Auerswald

Für die serielle Schnittstelle müssen folgende Einstellungen in der Systemsteuerung Ihres Windows-Betriebssystems vorgenommen werden:

b) Bits pro Sekunde 9600 Datenbits 8 Parität keine Stopbits 1 Protokoll Xon / Xoff

c) Wenn Sie einen seriellen Drucker direkt an der Anlage verwenden, darf der Rechner nicht parallel zum Drucker angeschlossen sein.

d) Für die Bediensoftware der einzelnen Systeme benötigen Sie unterschiedliche PC-Voraussetzungen. Die entsprechenden Hinweise finden Sie auf der jeweiligen Diskette in der Datei "liesmich.txt".

e) Auf die serielle Schnittstelle darf kein weiterer Gerätetreiber zugreifen. Überprüfen Sie die Einstellungen vorhandener Treiber, z. B. die eines angeschlossenen Modems. Die Maus darf nicht an der seriellen Schnittstelle betrieben werden, an der die Anlage angeschlossen ist.

f) Bei einigen Systemen besteht die Möglichkeit, die Bediensoftware für DOS und Windows zu installieren. Überprüfen Sie den Verbindungsaufbau in diesem Fall mit beiden Betriebssystemen.

g) Unter Windows kann es zu Fehlermeldungen kommen, z. B. "allg. Schutzverletzung". Beheben Sie dieses, indem Sie die auf der CD vorhandene Treiberdatei "ctl3dv2.dll" in Ihr Systemverzeichnis unter Windows kopieren. Sichern Sie in diesem Fall Ihre Originaldatei unter einem anderen Namen.

computer2know :: thank you for your visit :: have a nice day :: © 2018